Gelebte Erfahrung von Usern mit Behinderungen aufgreifen - EU-Projekt bietet innovatives Bildungsprogramm

, von Simone Lerche (Kommentare: 0)

Menschen mit Behinderungen, die Webangebote nutzen, müssen häufig mit Unzugänglichkeit umgehen: Ihre gelebte Erfahrung und die daraus entstandenen persönlichen Fähigkeiten können Ausgangspunkt für die Entwicklung von Fachwissen sein, wie Barrierefreiheit im Internet umgesetzt werden kann.

Ausgehend von diesem Grundgedanken entwickelte das EU-Projekt "Users as Experts" (Nutzende als Expert*innen) ein innovatives Modell für den Aufbau von Web-Accessibility-Kompetenz, das auf der Nutzerexpertise von Menschen mit Behinderungen aufbaut.

Im Ergebnis sind vier englischsprachige Forschungsberichte entstanden:

  • Sammlung und Analyse von Best-Practices und bewährten Initiativen im Bereich der Nutzerexpertise,
  • Toolkit für die Identifizierung, Professionalisierung und Zertifizierung von Nutzerexpertise,
  • Typologie von Web-Accessibility-Nutzerexpertise von Menschen mit Behinderungen und
  • Muster-Curriculum für eine innovative Web-Accessibility-Weiterbildung, die auf Nutzerexpertise aufsetzt.

Die Projektergebnisse richten sich vor allem an Weiterbildungsanbieter, die ein solches Training etablieren möchten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Users as-Experts-Projektwebsite (englischsprachig).

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.