Wir suchen Usability-Tester*innen mit Behinderungen

, von Simone Lerche (Kommentare: 0)

Üblicherweise wird die Nutzerfreundlichkeit eines digitalen Produkts ausschließlich mit nicht-behinderten Nutzenden untersucht. Usability-Bedarfe von Menschen mit Behinderungen bleiben so unberücksichtigt. Hier setzt „Team Usability“ an: Es erforscht und fördert die Einbindung von Menschen mit Behinderungen in verschiedene UX-Methoden (UX steht für User Experience, das bedeutet Benutzererlebnis). UX-Methoden sind beispielsweise Usability-Tests von Websites und Apps, Interviews oder Fragebögen zur Nutzerforschung.

„Wesentlich dafür sind natürlich unsere Probandinnen und Probanden mit Behinderungen, die ich - zum Beispiel, wenn ein Nutzertest ansteht - ansprechen darf“ sagt Simone Lerche von Team Usability. Sie pflegt den Probanden-Pool des Projekts und betont: „Ich freue mich, wenn sich Menschen mit Behinderungen bei mir melden und mitmachen möchten.“

Als Probandin oder Proband führt man auf Websites oder in Apps alltagstypische Aufgaben durch, etwa einen Registrierungsprozess oder eine Informations-Suche, oder wird zu individuellen Nutzungsweisen und Wünschen interviewt. Dafür ist keine Expertise nötig. Da die Tests meist online stattfinden, ist auch der Wohnort egal. Wer bei einer Test-Session oder einem Interview mitmacht, erhält als Dankeschön eine Aufwandsentschädigung. Interessierte können sich unter Tester*in werden registrieren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?